Neuigkeiten aus dem Hause Gysi+Berglas AG:

Unterstützung Kinder Spitex Schweiz

 

Es freut uns Ihnen mitzuteilen, dass wir neu die Kinder Spitex Schweiz mit einer 5-jährige Spende im Projekt "Spitex Mobile Familienauto" unterstützen.

 

 

Das Projekt "Spitex Mobile Familienauto" stellt Familien mit behinderten Kindern in der ganzen Schweiz rollstuhltaugliche umgebaute Fahrzeuge -

in denen neben dem Rollstuhl weitere fünf Personen Platz finden - kostenlos zur Verfügung. Damit bleibt die ganze Familie mobil.

 

Rückblick ÖGA 2016

 

Vom 29. Juni bis 1. Juli 2016 hat die 29. ÖGA in Koppigen stattgefunden. Knapp 22'500 Besucher haben die bedeutendste Schweizer Fachmesse der Grünen Branche bei durchzogenem Wetter am Oeschberg besucht.

Der Messestand von Gysi+Berglas AG war ein weiteres Mal ein Treffpunkt für unsere Kunden und Partner. In einer lockeren und angenehmen Atmosphäre durfte die Gysi+Berglas AG ihre Gäste wilkommen heissen.

Die ÖGA 2016 stand für die Gysi+Berglas AG im Zeichen der Produkteneuheiten rund ums Gewächshaus. Unsere Gäste fanden an unserem Stand eine Selektion von neuen und innovativen Produkten zum Anfassen.

Aus dem Bereich der Fotovoltaik hat Gysi+Berglas AG ein neuartiges Modul präsentiert, ein bifaciales Modul. Diese Zellen des bifacialen Modul funktionieren sowohl auf der Vorder- wie auch auf der Rückseite. Somit kann Restlicht auf der Innenseite ebenfalls zu Energie umgewandelt werden was zu einem höheren Ertrag führt.

An einem Modell wurde die Funktionsweise und die Eigenschaften eines Allwetterhauses vorgestellt. Ein Allwetterhaus dient als Wetterschutz von Pflanzenkulturen bei Verkaufs- und Produktionsanlagen. Innert Minuten können die Eindeckungen am Dach und an den Seiten geöffnet und geschlossen werden. Die Allwetterhäuser werden erfolgreich bei Verkaufsanlagen eingesetzt, wo dank dem Wetterschutz der Aussenverkauf Ihres Gartencenters geschützt bleibt und sich Ihre Kunden komfortabel darin verweilen können.

Allwetterhaus Stand mit Besucher Ventijets

Ein weiteres Highlight war die Präsentation des VentiJets von holländischen Hersteller Hinova. Die Neuheit an diesem mit der Uni Waggeningen entwickelten System ist, dass ein Luftaustausch zwischen dem Giebel- und Bodenbereich stattfindet bei gezogenem Schirm. Das System beinhaltet eine Reihe von Vorteilen wie homogene Temperatur- und Feuchtigkeitsverteilung, sehr gute Luftzirkulation zwischen den Pflanzen und Blattwerk was die Anfälligkeit für Krankheiten vermindert, Energieeinsparung und viele weitere Vorteile.

Erstmal hat die Gysi+Berglas AG ein System präsentiert für die Arbeitssicherheit bei Arbeiten auf Gewächshausdächern. Die Gysi+Berglas AG hat ein System entwickelt für die Verwendung von persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz. Im First wird ein Schienensystem oder alternativ ein Drahtseil angebracht. Die Abteilung der auftretenden Kräfte wird beim Gysi+Berglas AG System auf die Primärstruktur übertragen. An diesem Schienen- oder Drahtseilsystem kann sich ein Arbeiter mit einer Lifeline einhängen und so sicher seine Arbeit auf dem Dach ausführen.

Auch wurden die Kompetenzen von Gysi+Berglas AG für Sanierungen und Umbauten von bestehenden Anlagen gezeigt. In diesem Bereich kann die Gysi+Berglas AG seine grosse Erfahrung ausweisen anhand unzähligen Rennovation, mit welchen Ihre Anlage auf den neusten Stand der Technik gebracht wird und dem Betreiber nachhaltig einen Mehrwert erbringt.

An dieser Stelle bedankt sich die Gysi+Berglas AG bei ihren Kunden und Partnern für die geschätzte Zusammenarbeit. Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen in die Zukunft zu gehen.

 


 

Zertifizierung EN1090

 

Seit dem 20. November ist die Gysi+Berglas AG nach der Norm EN 1090-2

für tragende Bauteile und Bausätze für Stahltragwerke bis EXC2 – zertifiziert 

 

                                                                                 
Zertifikat EN1090                                                                     

 

 


 

Gysi+Berglas AG als Generalplaner

 

Nach weniger als 7 Monaten Bauzeit konnte die Firma Lamprecht AG eine überbaute Fläche von 10'800m2, mit einem Cabrio-Doppelfolienhaus 6'200 m2, einer Schattenhalle 2'400 m2 sowie einer drainierten Freilandfläche 2'400 m2 zur Bewirtschaftung übernehmen. Die Firma Gysi+Berglas AG durfte als Generalplaner, von der Projektierung bis zur schlüsselfertigen Übergabe der Anlage, das interessante Projekt begleiten und überwachen.

                                                                                                                                   Lamprecht                                                                                                                                  

Die Generalplanung unterteilt sich in die drei Hauptphasen, Tiefbau / Terrain, Gewächshaus-Konstruktion und technische Installationen.

Nach der Baueingabe und den geotechnischen Abklärungen konnte mit den Erdverschiebungen unter Berücksichtigung der Bodenschutzauflagen begonnen werden. Danach wurden nach dem Baugrundkonzept die Terrain- und Bodenaufbauten erstellt. In einem weiteren Schritt konnte die Gewächshauskonstruktion mit den entsprechenden Fundationen erstellt werden. Zum Schluss wurden die technischen Installationen geplant, koordiniert und installiert. Wir freuen uns, gemeinsam mit der zufriedenen Bauherrschaft eine gelungene Gewächshausanlage nach modernstem Stand der Technik bereitgestellt zu haben.